Übergabe des Förderbescheides zum Breitbandausbau

durch den Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt in der Gemeinde Engelsberg

 

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am 24. Juli 2017 in Engelsberg einen Förderbescheid in Höhe von 1,5 Millionen Euro für den Breitbandausbau ( Abschnitt II ) an Bürgermeister Martin Lackner überreicht. Damit verbunden ist eine weitere Förderung durch das Land Bayern, sodass die Gemeinde eine Gesamtfördersumme in Höhe von 2,4 Millionen Euro erhält.

Die Gemeinde kann damit im zweiten Bauabschnitt rund 97 Kilometer Glasfaserkabel verbauen und 126 Haushalte mit schnellem Internet versorgen.

Die Wirtschaftlichkeitslücke beträgt für den Abschnitt II 2,9 Millionen Euro.

 

Im ersten Bauabschnitt werden mit 64 Kilometern Glasfaserkabel rund 230 Haushalte mit schnellem Internet versorgt. Hierzu hat die Gemeinde bereits im Rahmen der Breitbandinitiative Bayern vom bayerischen Finanzminister Dr. Markus Söder einen Förderscheck über eine Million Euro erhalten.

Die Wirtschaftlichkeitslücke beträgt in Abschnitt I 1,5 Millionen Euro.

 

Die Arbeiten, die von der Deutschen Telekom ausgeführt werden, haben Anfang Juli begonnen und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Inbetriebnahme erfolge im Frühjahr 2018.

Ziel ist es, das gesamte Gemeindegebiet auf einer Fläche von 34 Quadratkilometern mit Glasfaser bis ins Haus auszubauen. Damit hätten alle Gewerbe- und Handwerksbetriebe, die landwirtschaftlichen Betriebe sowie alle Haushalte die Möglichkeit, eine leistungsfähige Datenanbindung zu nutzen.

 

Bürgermeister Martin Lackner nahm aus den Händen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den Breitband-Förderbescheid über 1,5 Millionen Euro im Beisein von Bundestagsabgeordneten Peter Ramsauer und Landrat Siegfried Walch entgegen.